Interview mit Gordon

MM: Wie würdest du Gordon beschreiben? Wie ähnlich seid ihr euch?

Gordon: Ist das nicht offensichtlich? [grinst] Im echten Leben bin ich wie Gordon Student und auch meine Freundin wohnt etwa zwanzig Kilometer von mir entfernt. Als mir die Geschichte erklärt wurde, war ich zunächst verwundert, wie so eine kurze Distanz so plötzlich zu einem Problem werden könnte.

MM: In welcher Relation steht Gordon zu den anderen Figuren?

Gordon: Er beschleunigt und verursacht Konflikte, die ohne ihn nicht oder anders verlaufen wären.

MM: Kannst du dich mit Gordon identifizieren?

Gordon: An mancher Stelle hätte ich mir gewünscht, dass er heftiger reagieren würde. Sich mehr zur Wehr setzen. Aber wer weiß, was ich machen würde, wenn ich in einer ähnlichen Situation wäre.

MM: Gibt es Erkenntnisse, die du mitnehmen kannst?

Gordon: Ich kann jetzt mit einer Sense ein Feld ernten! Und man sollte sich klar sein, dass vieles von dem, was wir für selbstverständlich erachten, ganz schnell weg sein kann. Erinnere dich einfach mal an die Sache mit Corona und dem Toilettenpapier.

MM: Oder das mit der Hefe!

Gordon: Genau!

MM: Ich danke dir für deine Zeit!

Gordon: Sehr gerne!