Interview mit dem Major

MM: Hallo! Oder sollte ich salutieren?

Major: [Grinsen] Ich bin zwar selbst tatsächlich Veteran, aber nein, ein einfaches »Hallo« reicht. Von da aus: »Hallo«

MM: Wie würdest du denn den »Major« beschreiben und warum wird er mit dem militärischen Rang angesprochen?

Major: Der »Major« war anfangs wenig mehr als ein Statist. Erst im Laufe der Geschichte wurde klar, dass er wichtiger Bestandteil verschiedener Handlungsfäden ist. Es blieb aber bei der Bezeichnung »Major«.

MM: Im Interview mit Holzer beschwert der sich, dass der Major nicht eindeutig für eine Seite entschieden hätte?

Major: Das sieht dem ähnlich. [lacht] Holzer sucht schnelle Lösungen und kürzt dafür ab. Der Major hat die Erfahrung, dass man manchmal Umwege gehen muss. Auch wenn einige Ansichten der beiden ähnlich sind, hat der Major einfach andere Lösungsansätze.

MM: Als Veteran brauchten sie keine Einweisung an den Waffen?

Major: Nein. Im Gegenteil, ich konnte den anderen den Umgang erklären. Und verfüge auch über das Wissen, wie es im echten Leben ist, jemandem von jetzt auf gleich eine Waffe in die Hand zu drücken.

MM: Der Major ist der einzige bekannte Prepper im Roman, trotzdem spielt das keine große Rolle?

Major: In der Geschichte war bisher kein Platz für einen »klassischen« Prepper. Wer weiß, vielleicht gibt es in einer Fortsetzung ja etwas zu dem Thema.

MM: Der Major wäre dann dabei?

Major: Kein Kommentar!

MM: Danke, für deine Zeit!

Major: Danke für die Fragen!