Versteckte Bonustracks auf CDs?

Gerade eben läuft auf meinem Mp3-Spieler die selbstbetitelte LP „Selig“ der Hamburger Rockgruppe „Selig“ (natürlich, wenn der Name der Band anders wäre,wäre es ja nicht mehr selbstbetitelt). Hört man sich den 14. Titel des Album an (Fadensonnen),  wird es so etwa ab 3:33 ruhig. Okay, Album fertig, auf zum nächsten. Allerdings wird man bei 8:07 je aus dem Träumen herausgerissen: „Keine Macht den Drogendoofen“ schliesst als versteckter Track die CD ab.

Versteckter Track, klingt auch erstmal geheimnisvoll, ist aber auf CD oder MP3 irgendwie seltsam. Diejenigen unter uns, die sich noch an Plattenspieler erinnern kennen die Auslaufrille: ist eine Seite der Schallplatte abgespielt, wandert der Tonarm nach innen und endet dann in einer Endlosschleife (schlaue Plattenspieler heben ab einem gewissen Punkt den Arm und führen ihn wieder zurück… und bringen den Hörer so um den Genuß).

Endlosrillen und Bonustracks

Die ersten die diese Liste genutzt haben waren wohl die Fab Four auf ihrem congenialen Album Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band, zudem auch eines der ersten Konzeptalben. In den Auslaufrillen befindet sich psychedelische Klangcollagen (was für ein Gen? :) ). Erlebte man damals beim Hören mehr oder weniger noch echt eine Überraschung (es sei denn man hat beim Abspielen genau auf die Schallplatte geschaut), wird das bei der CD schwieriger: wenn die Musik fertig war ging man zum CD-Spieler und stellte fest „Keine Musik, der Track hat aber noch acht Minuten?“.

Das eben erwähnte „Selig“ war aber nicht das erste Album bei dem mir das aufgefallen war, vielmehr ist mir das zum ersten Mal auf Crowded House Woodface aufgefallen: „I’m still here“ beendet dieses grandiose Album. Auf U2s erster Best Of war nach „All I Want Is You“ noch „October“ zu hören.  Beim ersten Hören witzig, hat man das Lied in eine MP3 umgewandelt… nunja.

[stromrechner]

Ostereier? Easter Eggs!

Wie zu erwarten gibt es auch Webseiten die sich mit diesen Tracks beschäftigen, auf Null Tracks und HiddenSong gibt es entsprechende Auflistungen, von AC/DC bis ZZ Top, manchmal mit Anleitung wo der Track zu finden ist.  Bei Computerprogrammen und DVDs gibt es ebenfalls oft versteckte Boni, die werden schlicht „Easter Egg“ bezeichnet und sind je nach Lust und Laune der Programmierer und Hersteller einfach oder weniger einfach zu finden (hier und da kommt man selbst mit einer Anleitung nur schlecht dran!). Zumindest hier kann man dann aber auch wirklich von „versteckt“ Reden. Wie diese Easter Eggs ohne Tipps gefunden werden sollen ist mir aber mitunter ein Rätsel, ohne entsprechend Tipps ist da meiner Meinung nach nichts zu machen.

Über Kommentare mit Hinweisen auf Versteckte Tracks oder Easter Eggs die euch erfreut haben… würde ich mich freuen! :)

Ein Gedanke zu „Versteckte Bonustracks auf CDs?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.