Zurüruck zum Inhalt

iPhone 4 iOS 4.x vs. Samsung Galaxy 3 i5800 Android 2.1 – Teil 3

Noch bevor ich das Samsung hatte, gab es Sachen die mir beim iPhone nicht gefallen oder gefehlt haben. Ganz vorneweg fällt mir da der, meiner Meinung nach, unnötig lange Weg zum aktivieren/bzw. deaktiveren von Bluetooth. Eine kurze Suche im Internet bestätigt aber, dass das Andere ähnlich sehen. Das das iPhone weit davon entfernt ist perfekt zu sein, wissen auch genügend iPhone-Benutzer und jenseits der wohl nicht kleinen „Das muss so sein, Steve hat sich schon was dabei gedacht, wer braucht denn so eine Funktion“-Fraktion dürfte es genügend Anwender geben, die sich mit jedem neuen iOS Release entsprechende Verbesserungen erhoffen. Das Multitasking war eine dieser vermissten Features, andere lassen immer noch auf sich warten.

Nehmen wir eine alltägliche Situation: gerade wenn man das Telefon mal unbeobachtet lässt, trudeln mehrere SMS, Anrufe und E-Mails ein. Kein wirkliches Problem, den unser schlaues Handy erinnert uns daran. Beim iPhone mit einem blauen Meldungsfenster, beim Android zeigen verschiedene Icons in der Titelleiste die verpassten Anrufe, SMS und andere Dienste an. Zieht man die Leiste herunter, erhält man eine komplette Liste und kann sich Eintrag für Eintrag durcharbeiten.

Ist das iPhone, wie meins, PIN-gesichert, verschwindet die Meldung nach dem Unlock. Das hier nachgearbeitet werden muss ist auch Apple klar und hat wohl auch schon nach entsprechenden Spezialisten gesucht. Alles in allem scheint dieser Punkt wenig durchdacht gewesen zu sein, teilweise fehlen hier Funktionen, die man auch von älteren Handys schon gewohnt war.

Der Screen, der beim herunterwischen der Titelzeile erscheint, bietet neben der hier erwähnten Liste auch den Zugang um einige Funktionen direkt ein/auszuschalten: WLAN, Bluetooth, GPS und Vibration. Das ist gut und praktisch, speziell die stromfressenden Funktionen lassen sich so sehr schnell ausschalten, beim iOS sind zum deaktiveren von Bluetooth mindestens 4 Schritte notwendig. Ähnliches gilt auch für WLAN und GPS, benutzerfreundlich ist das nicht (es gibt auch keine Apps mit denen man das machen könnte, denn eine App die quasi nur dazu da wäre den Status von Bluetooth zu ändern würde gegen Apples App-Store Richtlinien verstoßen).

Damit nicht genug: auch der Flugzeugmodus ist bei Android nur ein langes Drücken der Ein/Austaste entfernt: man bekommt dann angeboten das Geräte auszuschalten, einen Stummmodus und einen Offlinemodus (Flugzeugmodus). Auch diese Option ist beim iPhone längst nicht so zugänglich.

Wenn wir dann schon beim Home-Bildschirm sind: mittlerweile kann man beim iPhone auch Ordner auf dem Homescreen ablegen und den einen oder anderen Direktlink (wie z.B. eine Direktwahl) kann man auf dem Homescreen ablegen, aber auch hier bietet Android mehr! Es lassen sich Verknüpfungen zu verschiedenen Systemordnern, Adressbüchern oder einfach neue Ordner anlegen (ohne das man schon eine Anwendung drinnen haben muss). Widgets sind dem iPhone derzeit komplett unbekannt, wobei ich da auch etwas skeptisch bin: ich habe auf dem Android derzeit ein Widget für Zeit und Wetter und eines für einen Facebookfeed liegen, wirklich nutzen tu ich allerdings beide nicht (es ist allerdings auch zu beachten, dass das vielleicht anders wäre, wenn das Android mein einziges Smartphone wäre oder wenn es ein größeres Display hätte).

Der Austausch der Icons in der jeweiligen Startleiste geht dagegen beim iPhone etwas leichter, aber das kann nicht darüber hinwegtäuschen das Apple beim Homescreen und dem schnellen Zugang einiger Funktionen noch dazulernen muss!

Einen Kommentar schreiben

Ihre Email wird NIE veröffentlicht oder weitergegeben. Benötigte Felder sind markiert *
*
*